Seit Montag, den 16.12.2019 abends, unterstützen die Endpoints der ITscope Product API auch die komprimierte Übertragung Content-Encoding: gzip. Alle Clients, die ab dann Requests mit dem HTTP Header Accept-Encoding: gzip schicken, erhalten die XML- oder JSON-Antwort mit gzip komprimiert.


Die gängigen Browser setzen den Header per Default Einstellung um. Wenn Sie jedoch XML/JSON über die Product API, oder Produktexporte mit anderen Clients abrufen, können Sie mit folgenden Einstellungen Traffic sparen:

  • curl: Verwenden Sie "curl --compressed", um die Daten komprimiert zu übertragen und direkt zu entpacken
  • wget: wget -q -O- --header="Accept-Encoding: gzip" <url> | gzip -cdf > export.xml
  • für andere Clients prüfen Sie bitte in der Dokumentation nach, wie Sie den Accept-Encoding Header im Request setzen können

Die Nutzung ist optional. Wenn Sie allerdings sehr viele Requests durchführen, oder große XML- oder JSON-Exporte herunterladen (die Größten, über 30 GB, sind unkomprimiert), wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie die Komprimierung nutzen. Die Übertragung wird damit deutlich beschleunigt.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen