200225_neue-Preisregel.png

Über den Button Neue Preisregeln können Sie der neu erstellten Kalkulation Preisregeln zuordnen. Auf drei Ebenen, der Hersteller-Ebene, der Lieferanten-Ebene und der Produkttyp-Ebene. 

Wenn Sie keine Preisregeln verwenden, wird die Standard Preiskalkulation verwendet und Ihre Marge entsprechend dieser berechnet. Neu erstellte Preisregeln stellen eine Ausnahme für die Standard Preiskalkulation dar und geben Ihnen die Möglichkeit Ihre Marge selbst festzulegen.  

Achtung! Die Ebenen werden gemäß einer Hierarchie priorisiert. Die Hersteller-Ebene hat die höchste Priorität. Anschließend die Lieferanten-Ebene und die Produkt-Ebene, mit der geringsten Priorität. Dies hat zur Folge, dass Preisregeln mit höherer Priorität, Preisregeln mit geringerer Priorität außer Kraft setzen können. Ein Beispiel dafür finden Sie in diesem Artikel unter Kombinierte-Ebenen

 

Produktyp-Ebene

Preisregel-Produkttyp.gif

Über die neue Preisregel haben Sie sichergestellt, dass auf alle Produkttypen Festplatten nicht 10% und 8% Marge anfallen, sondern 5% und 3%. Die Produkttyp-Ebene hat die geringste Priorität. 

 

Lieferanten-Ebene

Preisregel-Lieferant.gif

Über die neue Preisregel haben Sie sichergestellt, dass auf alle Produkte des Lieferanten ALSO DEUTSCHLAND nicht 10% und 8% Marge anfallen, sondern 8% und 6%. Die Lieferanten-Ebene hat mittlere Priorität.

 

Hersteller-Ebene

Preisregel-Hersteller.gif

Über die neue Preisregel haben Sie sichergestellt, dass auf alle Produkte des Herstellers Lenovo nicht 10% und 8% Marge anfallen, sondern 15% und 12%. Die Hersteller-Ebene hat die höchste Priorität.

 

Kombinierte-Ebenen

Fallbeispiel Notebooks: Sie wünschen, dass alle Notebooks in Ihrem Portal mit 20% Marge kalkuliert werden. Dafür erstellen Sie, wie im oberen Beispiel gezeigt, eine Preisregel für den Produkttyp Notebooks mit 20% Marge. 

Des Weiteren wünschen Sie, dass alle Apple-Produkte mit 12% Marge kalkuliert werden. Dafür erstellen Sie, wie im oberen Beispiel gezeigt, eine Preisregel für den Hersteller Apple mit 12% Marge. 

Achtung! Hier ist Vorsicht geboten. Da die Hersteller-Ebene in der Hierarchie die höchste Priorität zugeordnet bekommt, hat diese Preisregel zur Folge, dass alle Notebooks von Apple mit 12% und nicht, wie gewünscht, mit 20%, wie durch die Preisregel der Produkttyp-Ebene vorgegeben, kalkuliert werden. Möchten Sie sicherstellen, dass die Notebooks von Apple ebenfalls mit 20% kalkuliert werden, müssen Sie eine weitere Preisregel ergänzen. 

Diese Preisregel ist eine kombinierte Preisregel, welche die Hersteller-Ebene mit Apple und die Produkttyp-Ebene mit Notebooks einbezieht und beiden eine Marge von 20% zuweist. So stellen Sie mit einer höher priorisierten Preisregel sicher, dass alle Notebooks mit 20% Marge kalkuliert werden.

Die Priorisierung der Preisregel erkennen Sie daran, dass sie an oberster Stelle erscheint. Preisregeln werden gemäß ihrer Hierarchie den Ebenen zugeordnet. Dabei gilt für Preisregeln die laut Hierarchie auf einer Ebene gleich gestellt sind, dass die komplexere Preisregel greift. Hier zu sehen am Beispiel Apple und Notebooks.  

200227_Kombinierte-Ebene.png 

Um das volle Potential Ihres Portals nutzen zu können ist es sinnvoll, möglichst umfangreiche Preisregeln zu hinterlegen. Für alle Hersteller, Lieferanten oder Produkttypen, bei denen keine Preisregeln hinterlegt sind, verwendet Ihr Portal, für den Verkauf Ihrer Produkte, die Standard Preiskalkulation (Alle-Alle-Alle).

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen